Kalter Cheesecake mit Brownie und Oreo

Kalter Cheesecake mit Brownie und Oreo

Wir, Menschen, sind sehr faul was die ganze Bäckerei und Kocherei angeht. Deswegen habe ich für euch eine Torte vorbereitet, die nicht so viel Zeit einnimmt und vom Geschmack her sie einfach weg hauen wird (im besten Sinne selbstverständlich).
Ich bin mir aber sicher, dass für diesen Cheesecake werdet ihr mir noch lange Danke sagen!

Ich muss zugeben, dass ich Schokolade in der letzten sehr viel im Gebäck nutze, und das finde ich toll, weil die Schokolade irgendwie bisschen Glücklicher macht ;)

Aber kommen wir doch zurück zu unseren Schaffen... In manchem Gebäck kommt die Schokolade sehr gut mit Erdnussbutter zusammen. Hier ist es auch der Fall. Nur die Menschen die unter Erdnussallergie leiden, müssen hier leider sogar vom Kosten die Hände davonlassen. Also, als Hauptanteil unseren Cheesecake haben wir einen köstlichen, knackigen, im Munde zergehenden Boden aus Brownie.

Aber das ist nur Gipfel des Eisbergen... mh... Boden des Cheesecakes meinte ich.
Folgend kommt die Füllung aus dem Almette Käse (hier habe ich aber damals die Mascapone genommen, sollte aber besser mit Almette Käse schmecken), Schlagsahne und die Erdnussbutter. Natürlich wird dieser Cheesecake euer Favorit sein.

Von den Erdnussbutter gibt es natürlich ganz viele Arten, und ich werde mehrere von denen nennen, die ihr dann für sich selber als Zutaten nutzen könnt. Das Schöne an dem Cheesecake ist, dass hier alle später genannten Nusspasten hierzu sehr gut passen werden. Die Füllung an sich ist ziemlich dicht, kalt, aber doch sehr zart... Wir machen hier ein echter Hingucker und als Akzent werden wir das Perfect passende Oreo nutzen. Halten es dann eine bestimmte Zeit im Kühlschrank, und können es dann unseren Gästen servieren. Und das Foodporno genießen!

Kommen wir doch mal zum Zutaten

  • Dunkle schokolade — 175 g.
  • Butter — 115 g
  • Zucker — 175 g
  • Eier — 3 Stk.
  • Kakao — 40 g
  • Mehl — 80 g
  • Blattgelatine — 12 g
  • Schlagsahne 33% — 150 g
  • Zucker — 115 g
  • Almette — 650 g
  • Nusspaste — 250 g
  • Oreo - Nach Geschmack :)

Zubereitung:

  1. In einem Kochtopf werden wir die Schokolade (175g.) und das Butter (115g.) schmelzen. Machen Sie es auf dem Mittlereheizstuffe, damit die Schokolade nicht anbrennt. Wenn die Masse gleich geworden ist, geben Sie den Rohrzucker (175g.) dazu. Mischen Sie die fertige Masse und halten sie es noch paar Minuten auf dem Herd.
  2. Trennen wir das Eiweiß vom Eigelb ab, und geben Sie es nach und nach zu der Schokomasse zu, geben sie zusätzlich zwei ganze Eier und das früher getrennte Eigelb zu. Mixen Sie die ganze Masse gründlich mit dem Mixer zusammen. Geben wir nun den Kakao dazu (40g). Und als letztes das Mehl (80g).
  3. Wenn die Masse gleich wird, stellen wir eine Form zum Backen bereit. Am besten wenn es eine runde Form 18-20 cm Durchmesser ist.
  4. Stellen wir es in unser Backofen und setzen auf 180 Grad, auf 20-30 min. Tradiezionell backen wir den Brownie bis zum fertigen ende. In der Zwischenzeit bereiten wir unsere Füllung zu.
  5. Legen wir die Blatt Gelatine ins kalte Wasser (Aber, wenn Sie die normale Gelatine haben, dann mischen es in 72 gram Wasser. Wenn die Gelatine anschwellt, können wir die Masse für die Füllung nutzen).
  6. In einem weiteren Topf füllen wir die Schlagsahne zu (33%, 150 g) und weiser Zucker (115 g). Stellen wir es zum Aufkochen auf. 
  7. In einer Schüssel mischen wir die Almette (650 g) mit der Nusspaste (250 g).
  8. Ich habe zum Dekorieren die Gelbe Lebensmittelfarbe genutzt. (ist aber nach ihrem Geschmack).
  9. In die heiße Schlagsahne (82-85 Grad) legen Sie die Blattgelatinehinein. Die Masse muss gut gemischt werden. Fügen sie vorsichtig unsere Schlagsahne in unsere Almette-Nussbutter Mischung hinein, so dass Sie eine ganze Masse bekommen. In die Masse geben wir als folgendes das grob zermallene Oreo ein, und gut mischen.
  10. Je nachdem welche BackformSie gewählt haben, wird es nötig sein das Brownie mit einem Schnitt an die Form an zu passen. Ich hatte eine Runde Backform um die 18 cm im Schnitt.
  11. Am besten sollten Sie in eine Tortenringoder, wenn wir die Torte was höher haben möchtet, eine Tortenrandfolie nutzen. So werden die Seiten auch feiner. Der Vorteil von der Tortenrandfolieist, dass man die Torte höher als die Backform, oder Tortering machen kann.
  12. Legen wir in unsere Form (Tortenringoder die Tortenrandfolie) unser Brownie, und oben drüber gießen wir unsere Mischung aus Almette u.a in die Form hinein. Ich habe um die 0,5 cm oben etwas Raum gelassen, damit ich noch später dunkle Schokolade drüber gießen kann. Wir sind fast fertig!
  13. Stellen wir die fertige Torte für 6-8 Stunden ins Kühlschrank zum Anfertigen. Done! :)
217

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.