Pfirsich Cookies

Pfirsich Cookies

Hey Zuckerjunkies aufgepasst! Hier kommt eine Zuckerbombe von mir. Es ist eigentlich ein altes Russisches Rezept, was schon seit mehr als Jahrzehnte verwendet wird, aber denn trifft man nicht in Deutschland. Und das finde ich echt zu schade.

Also die Leute die es wirklich sehr süß mögen sind hier richtig! ;)

Ich kann mich noch erinnern, wie ich als kleiner Kind mit meiner Großmutter zur seine Schwester nach Russland gefahren sind. Und dort wurde ich ohne Ende gefüttert, wie es halt fast bei allen Großmuttern üblich ist. Und eins der Lieblings Gebäcke waren diese Pfirsiche.

Es ist echt eine Zuckerbombe, die manchen wirklich zu süß vorkommt. Aber für die es so richtig mögen, ist es ein richtig gutes Rezept.

Zutaten:

  • Eier — 2 Stk.
  • Zucker — 200 g
  • Butter — 60 g
  • Schmand 15% — 60 g
  • Mehl — 350 g
  • Backpulver — 1/2 TL.
  • Jam - nach Geschmack
  1. Schlagen wir 2 Eier in die Schüssel und geben (200 g) Zucker dazu. Schlagen es solange auf bis die Masse nicht mehr tropft, sondern gleichzeitiges fließen aufzeigt (ab und zu überprüfen).
  2. Wenn es soweit ist, geben wir die weiche Butter (60 g) und Schmand (60 g) dazu.
  3. Als nächstes Mehl (350 g) und Backpulver (1/2 TL).  Wobei Sie hier aufpassen müssen, ist, dass Sie das Mehl nicht sofort alles rein dazugeben, sondern teilweise, damit Sie ab und zu sehen können wir die Teigkonsistenz geworden ist. Fangen wir als erstes mit 300 g Mehl, und schauen wie es wird - der Teig müsste roh sein, so dass man es auf den Fingern kleben fühlt.
  4. Bei weiteren Schritt müssen Sie die Hände mit Wasser, oder mit Öl nass machen, aber nur ganz bisschen, und so können sie den Teig in 35 Gramm (!!!) in Kleine Bällchen kneten. Jedes fertige Bällchen legen wir mit 2-3 cm Abstand auf das vorbereitete Backblech mit Backpapier drauf.  
  5. Heizen wir den Backofen auf 180 Grad auf, und backen dann die Bällchen 10-12 Minuten (Oben-Unterhitze). Nach etwa nach 10 Minuten können wir eins unser schon Plätzchen zum Überprüfen rausnehmen und gucken, ob es bereits fertig ist.
  6. Von untere Seite jedes Plätzchen müssen Sie einen mitteltiefen Loch machen, dass bekommen Sie leicht mit einem Apfelausstechergemeistert. Man sollte die Löcher machen, solange die Plätzchen noch warm sind.
  7. Kommen wir endlich zu der Fühlung. Um die fertig zu stellen brauchen wir die Gezuckerte Kondensmilchund die Aprikosen Jam. Im Verhältnis 4 zu 1. (100 g Gezuckerte Kondensmilch und 25 g Jam). Setzen wir die Masse mit Hilfe der Mixer bis zu eine gleiche Masse zusammen.
  8. So, jetzt müssen wir die fertige Fühlung in unsere kleinen Löcher in den Plätzchen fühlen. Gut wenn Sie die Plätzchen davor schon zum Auffüllen vorbereitet haben. Gucken Sie nur, dass die von der Größe zu einander gut passen.

Als ich noch klein war, waren die Plätzchen noch zusätzlich mit einem Mandelnuss drin, so dass es einen Gefühl gegeben hat einen echten Pfirsich zu essen :) 

  1. Ich habe, zum fester werden, die Plätzchen für eine Halbe stunde in den Kühlschrank gestellt, damit die Fühlung auch was fester wird.
  2. In zwischen Zeit, wo unsere Plätzchen abhärten, bereiten wir kleine Schüssel mit Zucken, und Flüssigkeiten mit zwei verschiedenen Farben. Wenn Sie es so Bio wie möglich haben wollen, dann rate ich Ihnen anstatt Lebensmittelfarbe Rübensaft und Möhrensaft zu nehmen. In meinem Fall habe ich den Apfelsaft mit Lebensmittelfarbe gefärbt (das gute an dem Apfelsaft ist, dass es die Plätzchen mit Apfelsaft Geschmack zusätzlich lecker macht, dadurch werden die Pfirsiche von innen auch weicher, auch wenn die von außen harte Schale haben). 
  3. Zuerst tauchen wir das ganze Plätzchen in die gelbe Farbe ein, ungefähr für 1-2 Sekunde lang, anschließend nur ein Teil des Plätzchens in die rote Farbe hinein. Zum Abtrocknen können wir ruhig die Küchentücher nutzen.
  4. Und als letztes vorsichtig tauchen wir unsere Plätzchen in den Zucker hinein. Ich habe als erstes den Faden des Plätzchens mit Zucker bedeckt und erst dann die Seiten. Hier noch wichtig - je feiner das Zucken, desto samtiger wird die Oberfläche. Und natürlich passt hier das Zuckerpuder nicht dazu ;)

Ta-da! Wir sind fertig! Lasst es euch schmecken :)

231

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.